Hirnliga - Forschungspreis 2004

 

Prof. Dr. Karl Herholz

 

Max-Plank-Institut für Neurologische Forschung in Köln

 

In vivo study of acetylcholine esterase in basal forebrain, amygdala, and cortex in mild to moderate Alzheimer disease.

 

 

Bei der Alzheimer-Krankheit kommt es durch noch nicht geklärte Ursachen zur Störung des Stoffwechsels im Gehirn und zum Untergang von Gehirnzellen, so dass das erkrankte Gehirn bis zu einem halben Kilo weniger wiegen kann als bei Gesunden gleichen Alters.

Für die Entwicklung wirksamer Strategien gegen die Krankheit ist es bedeutsam, mehr über die Ursachen und Auswirkungen der Krankheit bei den Patienten zu erfahren. Das ist allerdings bislang nur schwer möglich, da das Gehirn hinter den Schädelknochen sehr geschützt liegt.


Die Entwicklung der modernen bildgebenden Verfahren erlaubt inzwischen jedoch weitere Einblicke und hat schon zu einem großen Erkenntniszuwachs geführt.

 

Die Hirnliga e.V. hat Prof. Dr. Karl Herholz vom Max-Planck-Institut für Neurologische Forschung in Köln für seine hervorragende Arbeit mit dem mit 12.000,- € dotierten Hirnliga-Forschungspreis ausgezeichnet.

Prof. Herholz konnte mit einem speziellen bildgebenden Verfahren, dem PET, erstmals am lebenden Patienten nachweisen, dass die Aktivität eines für die Funktion der Botenstoffe im Gehirn wichtigen Enzyms, die Acetylcholinesterase, im Verlauf der Erkrankung in nahe beieinander liegenden Hirnregionen bereits in frühen Stadien der Erkrankung vermindert ist.

 

 

„Die Studie ist von größter Bedeutung für die Beurteilung des Zustandes des Gehirnstoffwechsels. Sie ermöglicht damit in hervorragender Weise auch die Beurteilung der Wirksamkeit von Medikamenten“, so der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirates der Hirnliga Prof. Dr. Siegfried Hoyer.

 

 

Lebenslauf von Prof. K.Herholz

 

 

Pressemitteilung zum Hirnliga-Preis 2004

 

 

Weitere PET-Aufnahmen als Powerpoint-Präsentation ( Achtung 2 MB)

 

Bitte beachten Sie die Bildrechte von Prof. Herholz.

 

 

Die prämierte englische Original-Publikation von Prof. Herholz als .pdf:

 

In vivo study of acetylcholine esterase in basal forebrain, amygdala, and cortex in mild to moderate Alzheimer disease.

 

 

Ein englischer Übersichtsartikel über die Bedeutung des PET von Prof. Herholz und Prof. Heiss als .pdf:

 

Positron Emission Tomography in Clinical Neurology

 

———————————

Der Hirnliga-Forschungspreis

 

Mit dem seit 1993 verliehenen Hirnliga-Forschungspreis fördert die Hirnliga e.V. mit dem Preisgeld von 12.000,- € direkt die Arbeit der Forscher. Außerdem wirkt der Preis über die Anerkennung, die öffentliche Darstellung und Berichterstattung für die Forscher und die Forschung vielfältig weiter.

 

Zur Ausschreibung

 

Zur Übersicht über die Preisträger der letzten Jahre